Musikreise Arosa

Unvergesslich wird der MG Altenrhein-Staad die diesjährige Musikreise bleiben. Das OK hatte im Hintergrund alles perfekt organisiert und sich ein schönes, wenn auch anstrengendes Programm ausgedacht. Mit dem Guggen-Postauto fuhren die Musikanten am 15. September nach Arosa. Wie angekündigt, war es wunderbar sonnig, wenn auch recht kalt. Zuerst ging es in den Seilpark, wo vor allem die Jüngeren ihre Kondition und ihren Mut testeten. Aber auch einige ältere Semester wagten sich auf die schaukelnden Seile. Zum Mittagessen fuhr die MGAS aufs Weisshorn hinauf. Im Restaurant gab es für die anwesenden Gäste anschliessend ein schmissiges Konzert. Entgegen ersten Befürchtungen ging den Musikanten auf einer Höhe von über 2650 m ü. M. die Luft nicht aus. Dessert, Talfahrt und Zimmerbezug im Pfadilager folgten und schon war die Zeit für die Vorprobe in der Mehrzweckhalle gekommen. Die MG Arosa unter der Leitung von Heinz Rey eröffnete die Unterhaltung mit Bierzeltmusik, ganz dem Motto des Abends entsprechend. Walzer, Polkas und Schlager von u.a. Tony Marshall standen auf dem Programm. Im Vorfeld hatte man Bedenken gehabt, dass die Musikauswahl der MGAS für den Anlass vielleicht zu modern sei, aber die Zuhörer waren vom dem Mix aus Pop, Rock, Swing und Jazz absolut begeistert. Zum Abschluss spielten beide Formationen noch die Märsche „Arosa“ und „St. Galler Marsch“ gemeinsam. Damit war ein gelungener Auftritt und ein gelungener Abend noch lange nicht zu Ende. Einige tankten mit einem Zwischenschläfchen an ungewöhnlichen Orten neue Kraft, andere beschlossen, gar nicht erst ins Bett zu gehen. Trotzdem musste man am nächsten Morgen früh aus den Federn, denn in Sargans wartete einen Besichtigung des Erzbergwerkes Gonzen auf die Musikanten. Nach einem Mittagessen im Restaurant Bergwerk und einem Einführungsfilm ging es mit dem Zug durch den Basisstollen. Die Führung hatte vor allem die Infrastruktur rund um den Hauptbahnhof zum Thema und war auch für die ganz müden Musikanten noch interessant. Zurück in Altenrhein nahm man bei einem Imbiss im Hundertwasserhaus Abschied voneinander und von einem erlebnisreichen Wochenende.

 

arosa