2018

Weihnachtsbläser

Die Weihnachtsbläser sind wieder unterwegs! Ob am Klauseinzug des Verkehrsvereins Altenrhein, an diversen Weihnachtsmärkten, beim Adventsfester der Frauengemeinschaft Altenrhein oder in der Woche vor Weihnachten in der ganzen Gemeinde: Sie lassen uns spüren, dass Weihnachten kommt, mal feierlich, mal fröhlich, immer stimmig.

Klausabend

Zum Chlausabend hatten dieses Jahr die Bässe und Posaunen ins Probelokal eingeladen. Den Apèro gab es draussen bei für diese Jahreszeit angenehmen Temperaturen, drinnen konnte man anschliessend seinen Hunger mit Fleischkäse und Salaten stillen. Beim Lotto-Match kämpften die Musikanten und ihre Angehörigen um die süssen Preise, doch stand für den Rest des Abends das gemütliche Beisammensein im Vordergrund. Ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren! Das Dessert wurde übrigens von Patricia Willi offeriert, die zwei Tage zuvor die 50er Schallmauer durchbrochen hatte.

Olma

Einfach hatten es die Musikanten der MG Thal und der MG Altenrhein-Staad und ihre Dirigenten nicht: Wie formt man in wenigen Proben aus zwei Vereinen einen Klangkörper? Wie gibt man als Dirigent Signale an die Musikanten, wenn diese einen gar nicht sehen können? Wie marschiert man mit einem knapp 10 kg schweren Instrument und einer Tafel auf dem Rücken? Wie wird das Wetter am 13. Oktober?

Mit grossem Einsatz konnten letztlich alle Probleme gelöst werden und am sonnigen Samstagmorgen standen knapp 50 Musikanten in einheitlichem Tenue bereit, unter der Führung von Andrian Stirnimann durch St. Gallen zu marschieren. Fast ohne Unterbruch wurde musiziert und bei jedem Marschhalt wurden die Tafeln zusätzlich so ausgerichtet, dass für die Zuschauer die Markthalle Altenrhein - das Hundertwasserhaus - sichtbar wurde. Die Begeisterung der Zuschauer übertrug sich auch auf die Musikanten, und so war jeder, auch wenn erschöpft, am Ende der Strecke in guter Stimmung. Gemeinsam nahm man das Mittagessen im OLMA-Restaurant ein, danach standen knapp 3 Stunden zur freien Verfügung, bis jeder wieder sein Instrument fassen musste.

Zum Säulirennen drängten die Zuschauer in die OLMA-Arena, und mitten drin, auf dem roten Teppich, standen die Musikanten der MG Thal und der MG Altenrhein-Staad bereit, mit ihrer Musik für gute Stimmung zu sorgen. Obwohl der Tag bis dahin anstrengend gewesen war, obwohl die Sonne auf die Arena brannte und die Musikanten zum Schwitzen brachte, obwohl der Ansager versuchte, jeden Stücktitel mit dem Säulirennen zu verknüpften (was für die Konzentration nicht förderlich war), klappte alles und der tosende Applaus des Publikums für die Musikanten war wohlverdient. Dirigent Manfred Holdener war in seinem Element, auch dann, wenn er seinen Platz vor den Musikanten verliess, um das klatschende Publikum zu dirigieren. Vom „St. Galler-Marsch“ über „Böhmischer Traum“ bis zu „Smoke on the Water“, dem Publikum gefiel das Konzert.

Die Musikanten konnten die Arena nach dem Konzert nicht gleich ganz verlassen, hatten dadurch aber die Gelegenheit, das Säulirennen aus ungewohnter Perspektive zu verfolgen. Jeder liess danach den Tag nach seinem Gusto ausklingen, für den Heimtransport der Instrumente wurde dankenswerter Weise auch noch gesorgt.

Der Aufwand für alle Beteiligten war gross, für Einzelne war er immens. Es hat sich aber gelohnt, denn zusammen mit den anderen am Umzug beteiligten Gruppen aus der Gemeinde haben die Musikanten sympathisch Werbung für Thal gemacht. Last but not least: Unter den Zuschauern an der Umzugsstrecke, aber auch in der Arena, waren viele bekannte Gesichter: Herzlichen Dank für die Unterstützung vor Ort!

 

Zwetschgenchilbi

Nach einem verregneten Auftakt am Samstag, strahlte am Sonntag die Sonne über der Altenrheiner Zwetschgenchilbi. Somit konnte das Frühschoppenkonzert der MG Altenrhein-Staad im Freien auf dem Platz neben dem Zelt des Verkehrsvereins Altenrhein stattfinden. Die Musikanten boten unter der Leitung von Manfred Holdener den zahlreichen Zuhörern ein abwechslungsreiches Programm, vom Hard-Rock Klassiker „Smoke on the Water“ bis zum Walzer „Zwei Herzen“ wurde der Bogen gespannt. Einzelne Musikanten konnten ihr Können auch in Solo-Stücken unter Beweis stellen und ernteten grossen Applaus. Daneben waren die Musikanten dieses Jahr wieder im Kaffeezelt aktiv. Die leckeren Torten, Cakes und natürlich Zwetschgenfladen, dazu Kaffee, auch gerne mit Schuss und Sahne, fanden ihre Abnehmer. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere Zuhörer, an die Besucher im Kaffeezelt und alle fleissigen Helfer im Hintergrund.

Ständli beim Camping Idyll

Mit einem Ständli beim Camping Idyll in Altenrhein beschloss die MG Altenrhein-Staad am 9. Juli ihre musikalische erste Jahreshälfte. Die zahlreichen Zuhörer genossen bei strahlendem Sonnenschein ein abwechslungsreiches Programm.

Ortsbürger Brunch

Die Ortsbürger Altenrhein konnten an ihrem jährlichen Brunch auf die bewährte Unterstützung ihres Dorfvereins zählen. Die Musiker der MG Altenrhein-Staad waren aber nicht nur im Hintergrund am Buffet oder in der Küche fleissig am Arbeiten und räumten nach dem Anlass wieder alles auf. Musikalisch bereicherten sie den Brunch ebenso und zeigten in Solo-Stücken einzeln oder als Register ihr musikalisches Können. Auch die Dixieland-Combo konnte wieder begeistern, diesmal in der eher ungewöhnlichen Besetzung mit Euphonium als Bass-Stimme.

Feldgottesdienst

Auf der Känzeli-Wiese in Buechen fand der diesjährige katholische Feldgottesdienst statt. Die MG Altenrhein-Staad umrahmte den Gottesdienst festlich und entliess die Gottesdienstbesucher mit einem Walzer in den sonnigen Sonntag.

 

Kreismusiktage Montlingen-Eichenwies

Die MG Altenrhein-Staad erspielte sich an den Rheintaler Kreismusiktagen in Montlingen am 27. Mai auf der Parademusikstrecke als bester Drittklassverein einen sensationellen 4. Rang in der Gesamtwertung! Die Endergebnisse aller Vereine lagen dieses Jahr nur knapp 10 Punkte auseinander, die MG Altenrhein-Staad schaffte es aber, sich - punktgleich mit dem MV Marbach - sogar noch vor einigen Zweitklassvereinen zu platzieren. Dieses gute Abschneiden wird für Dirigent Manfred Holdener sicher eine zusätzliche Motivation darstellen, die neue Spielführung zu erlernen.

Am Tag davor hatten die Musikanten mit ihrer Spielfreude und Rhythmussicherheit einen guten Eindruck bei der Jury hinterlassen. Bemängelt wurde allerdings - wieder einmal - die Intonation, vor allem in den lauten Passagen. Eine Disziplinierung der Spielfreude zugunsten der Dynamik wurde deshalb angeraten. Im Expertengespräch gab es noch viele gute Tipps, wie sich der Verein auch in den lyrischen Passagen verbessern könnte. Immerhin, mit einem Durchschnitt von 82 Punkten aus den drei Bewertungen konnte die MG Altenrhein-Staad ihre Unterrheintaler Konkurrenten MV Rheineck und MG Thal hinter sich lassen. Auf ihrem dritten Platz in der 3. Stärkeklasse Harmonie lag die MG Altenrhein-Staad mit 8 Punkten Abstand jedoch weit hinter den Erstplatzierten!

Gewerbeschau

An der Gewerbeschau in Altenrhein am 5. Mai zeigte sich die MG Altenrhein-Staad unter der Leitung von Manfred Holdener von ihrer gewohnt spielfreudigen Seite. Die 90 Minuten Programm waren gespickt mit solistischen Einlagen und Solostücken: Jeannette Keel am Tenor-Saxophon, Andrin Willi am Vibraphon, das Trompeten- und Posaunenregister und eine Dixieland-Combo durften ihr Können unter Beweis stellen.

Muttertag

Bei wunderschön sonnigem Wetter unterhielt die MG Altenrhein-Staad die Bewohner der Alters- und Pflegeheime in der Gemeinde anlässliche des Muttertages mit einem kleinen Ständchen. Sowohl im Trüeterhof, im Pflegewohnheim Thal-Rheineck (Kruft) als auch im Hächleren war die Freude gross, denn im letzten Jahr hatte man diese traditionellen Ständchen wetterbedingt absagen müssen. Die Strecke zwischen den Heimen wurde jeweils zu Fuss in Marschmusikformation zurückgelegt, zur Freude der Thaler Bevölkerung und zur Übung für die Musikanten, die in diesem Jahr wiederum auswendig spielend am Parademusikwettbewerb der Rheintaler Kreismusiktage in Montlingen teilnehmen werden.

Probesonntag

Der Mai bringt für die MG Altenrhein-Staad zwei musikalische Herausforderungen, das Konzert an der Gewerbeschau in Altenrhein (5. Mai) und die Rheintaler Kreismusiktage in Montlingen-Eichenwies (26./27. Mai). Deshalb trafen sich die Musikanten auch am Sonntag 22. April zum Proben. Mit Unterstützung der Vizedirigenten wurde nach Registern getrennt am Vormittag an einzelnen Stellen geschliffen, nach dem Mittag folgte dann die Gesamtprobe unter der Leitung von Manfred Holdener.

Weisser Sonntag in Buechen

Die MG Altenrhein-Staad, erstmals unter der Leitung von Manfred Holdener, umrahmte am 8. April den Gottesdienst zur Erstkommunion in Buechen. In der schön renovierten Christkönigskirche konnten die Choräle, auch dank der verbesserten Akustik, sehr festlich zum Klingen gebracht werden.

Hauptversammlung

An der 98. HV der MG Altenrhein-Staad musste Präsident Marcel Capeder auf ein turbulentes Jahr zurückblicken. Gelungene musikalische Auftritte in der Gemeinde, darunter besonders hervorzuheben die gemeinsame Abendunterhaltung mit dem TV Staad, und die erfolgreiche Teilnahme an den Rheintaler Kreismusiktagen, überlagerten sich mit Problemen rund um die musikalische Leitung des Vereins. Mit Projektdirigent Manfred Holdener konnte zu Jahresende eine Lösung bis zum Sommer gefunden werden.

Viele Turbulenzen hat auch Peter Stieger in seinen 40 Vereinsjahren erlebt. In den verschiedensten Funktionen, darunter als Präsident, hat er sich um den Verein verdient gemacht. Die MG Altenrhein-Staad gratuliert zu diesem besonderen Jubiläum und dankt Peter für seinen unermüdlichen Einsatz. Peter tritt von all seinen Funktionen zurück, als Ersatz wurde Flurina Boner neu in den Vorstand gewählt. Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft gab es für Susanne Bösch (30 Jahre), Karin Herzog (20 Jahre und damit Ernennung zum Ehrenmitglied) und Silvan Keel (10 Jahre). Kassier Karin Herzog konnte eine erfreuliche Bilanz vorweisen, dies vor allem aufgrund der Einnahmen aus der Abendunterhaltung und dem Lohnverzicht von Interimsdirigent Christoph Kling.

Ein Dank geht auch an alle Passivmitglieder und Gönner, die die MG Altenrhein-Staad Jahr für Jahr unterstützen. Curdin Willi wurde als Ersatz für Christoph Kling, der von allen Ämtern zurücktrat, in die Musikkommission und als Vize-Dirigent gewählt. Jugendbetreuerin Karin Cavallaro warb darum, sich als Verein intensiv für den Nachwuchs zu engagieren, weil die Anzahl der Musikschüler weiterhin auf tiefem Niveau verharrt. Zwei Austritte aus gesundheitlichen bzw. beruflichen Gründen sind leider zu vermelden, somit hat die MG Altenrhein-Staad derzeit 34 Aktivmitglieder. Für fünf und weniger Absenzen wurden geehrt: Sandra Kling, Karin Cavallaro, Peter Stieger, Susanne Bösch, Ramona Zwahlen, Bruno Cavallaro und Jeannette Keel. Marcel Capeder war der einzige, der keine der 66 Zusammenkünfte (Auftritte & Proben) versäumt hatte.

Trotz weiter bestehender Unsicherheit im Bezug auf die musikalische Leitung blickt die MG Altenrhein-Staad zuversichtlich in die Zukunft und freut sich, ihre Zuhörer an den verschiedenen Auftritten im Jahr 2018 (u.a. Gewerbeschau, Rheintaler Kreismusiktage in Montlingen, Zwetschgenchilbi) begrüssen zu dürfen.