2020

Covid-19

Endlich - die MG Altenrhein-Staad darf wieder proben! Unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln konnten die Musikanten am Montag, 15. Juni, endlich wieder gemeinsam spielen. Trotz ungewohnter Akustik und ungewohnter Aufstellung, es hat wieder Spass gemacht! Ein herzliches Dankeschön geht an die Männerriege Altenrhein für das Überlassen der Turnhalle, sonst hätten nur 24 Personen proben dürfen.

100. Hauptversammlung

Die diesjährige Hauptversammlung der Musikgesellschaft Altenrhein-Staad fand am 31. Januar 2020 statt. Aussergewöhnlich war an dieser HV nicht nur, dass es die 100. war. Mit 50 Anwesenden wurde es im Saal des Weissen Rössli in Staad langsam eng. Viele Gäste hatten sich eingefunden, darunter der Gemeindepräsident Felix Wüst, Urs Fuchs und Simon Diezi von den Ortsgemeinden Altenrhein bzw. Thal, Vertreter der Verkehrsvereine Altenrhein und Staad, Fahnengotte Imelda Lutz und Fahnengötti Sepp Keel, und die Ehrenmitglieder Robert Willi und Hansruedi Baur. Zwei Austritten aus beruflichen Gründen standen erfreuliche 6 Eintritte gegenüber. Damit hat die Zahl der Aktivmitglieder mit 40 eine neuen Höchststand erreicht. Für 10 Jahre aktives Musizieren zeichnete der Verein Tamara Cavallaro und Petra Zwahlen aus. Nach langer Zeit ehrte die MG Altenrhein-Staad erstmals wieder eine Person, die für den Verein nicht musikalisch aktiv ist: Sepp Keel wurde wegen seiner besonderen Verdienste um den Verein zum Ehrenmitglied ernannt. Präsident Marcel Capeder gab nach 18 Jahren den Stab an seinen Nachfolger Jan Keel weiter. Er wurde vom Verein zum Ehrenpräsidenten ernannt. Julia Cavallaro wurde als neues Mitglied in den Vorstand gewählt.

Neujahrsauftakt

Zum Neujahrsauftakt in der Turnhalle in Altenrhein durften die MG Altenrhein-Staad und die Ortsbürger Altenrhein rund 100 Gäste begrüssen. Unter der Leitung von Christoph Kling erklang zur Eröffnung ein Marsch des jungen Ostschweizer Komponisten Stefan Herzig. Simon Keel begeisterte dann das Publikum mit seiner Interpretation des auf schwedisch vorgetragenen Stückes „Gabriella’s Sång“. Anschliessend absolvierte Felix Wüst seinen ersten öffentlichen Auftritt als Gemeindepräsident auf sympathische Art und betonte u.a. die Bedeutung des freiwilligen Engagements, auch in der Musik. Das anspruchsvolle Stück „Cassiopeia“ von Carlos Marques hatte die MG Altenrhein-Staad erstmals an ihrem 100 Jahr-Jubiläum im Rahmen der gemeinsamen Abendunterhaltung mit dem TV Staad aufgeführt. Nun nutzten Dirigent und Musikanten die Gelegenheit, ihren Zuhörern nochmals konzertante Blasmusik auf hohem Niveau zu präsentieren, wie sie meist nur an Wettbewerben gepflegt wird. Viele Gäste blieben noch zum abschliessenden Apéro und liessen diesen gelungenen Neujahrsauftakt im Gespräch ausklingen.